Bitte beachten Sie:

Aus Gründen einer optimierten Vorgangsbearbeitung bitten wir, jeglichen Schriftverkehr mit der Oberfrankenstiftung ausschließlich per E-Mail zu führen.
Ebenso sind alle Formblätter grundsätzlich per E-Mail einzureichen.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Zur Antragstellung

Aktuell

Der Oberfranken-Film #esgehtnurgemeinsam

Vorschaubild zum Oberfranken-Film
Zum Aktivieren des Videos bei YouTube klicken Sie bitte auf das Bild. Wir weisen Sie darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den Anbieter übermittelt werden.

Oberfranken ist eine vielseitige und attraktive Zukunftsregion, in der es sich hervorragend leben, wohnen und arbeiten lässt – und genau das zeigt der authentische Mitmach-Imagefilm. Er besteht aus vielen kleinen persönlichen Oberfranken-Momenten, die die Menschen in allen Teilen Oberfrankens gedreht und online eingereicht haben.

Passend zum Motto #esgehtnurgemeinsam folgten Vereine, Kommunen, Unternehmen, Institutionen und viele Privatpersonen dem Aufruf des Demographie-Kompetenzzentrums Oberfranken und sendeten zahlreiche kreative Clips, die sie beim Wandern, Stand-up-Paddling, bei der Arbeit oder etwa beim Essen oder Tanzen zeigten.

Das Besondere: die Clips stammen von Menschen aus der Region. Denn wer könnte das oberfränkische Lebensgefühl besser vermitteln als die, die hier leben, arbeiten und ihre Freizeit verbringen?

„Reallabor Energiezukunft“: Oberfrankenstiftung fördert Kooperationsprojekt der Universität Bayreuth am Standort Wunsiedel mit 5 Mio. Euro

Das Zentrum für Energietechnik (ZET) der Universität Bayreuth erhält von der Oberfrankenstiftung fünf Millionen Euro für ein neues Forschungs- und Entwicklungsvorhaben. Gemeinsam mit der Stadt Wunsiedel und der WUN H2 GmbH, an der sowohl ihre Stadtwerke, die SWW Wunsiedel GmbH, als auch die Rießner-Gase GmbH in Lichtenfels und die Siemens AG beteiligt sind, wird die Universität Bayreuth die Speicherung und energetische Nutzung von „grünem“ Wasserstoff weiter vorantreiben und vor Ort erproben. [mehr…]

von links: Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Ruth Dormann (Geschäftsführerin), Dr. Winfried Hartl
von links: Erster Bürgermeister Nicolas Lahovnik, Stadt Wunsiedel i. Fichtelgebirge; Marco Krasser, Geschäftsführer der SWW Wunsiedel GmbH; Prof. Dr.-Ing. Dieter Brüggemann, Direktor des ZET und Leiter des Projekts „ZET-Reallabor Energiezukunft Wunsiedel“; Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Vorsitzende des Stiftungsrats der Oberfrankenstiftung; Dr. Thilo Rießner, Geschäftsführer der Rießner-Gase GmbH; Henry Schramm, Bezirkstagspräsident von Oberfranken; Dr.-Ing. Florian Heberle, Geschäftsführer des ZET; Prof. Dr. Stefan Leible, Präsident der Universität Bayreuth (Foto: W. Traßl)

Sanierung des Stöckelkellers in Unternschreez

Die Dorfmitte von Unternschreez im Bayreuther Land wird geprägt durch das markgräfliche Schloss Schreez und das seit 2003 verlassene Wirtshaus (Stöckelkeller), dessen Kern nach aktuellstem Stand der Bauforschung um 1730 errichtet wurde. Das Wirtshaus ist auch der Zugang zu einer Stollen- und Kelleranlage, deren Baugeschichte nach einer aktuellen Voruntersuchung des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege bis ins späte 14. Jahrhundert zurückreicht. Dass die Stollen und Keller aufgrund einer im Herbst 2019 begonnenen Vermessung und Bauforschung „wiederentdeckt“ wurden und nun seit Kurzem als Baudenkmal geschützt sind, sind wichtige Schritte auf dem Weg zur Sanierung. Die Eigentümer wollen hier Wohnungen, Raum für Kunst & Kultur und einen Bereich für einen Dorfladen inkl. Kaffee schaffen.

Die Oberfrankenstiftung unterstützt das geplante Vorhaben.

Foto des denkmalgeschützten Wappenreliefs
Zum Aktivieren des Videos bei YouTube klicken Sie bitte auf das Bild. Wir weisen Sie darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den Anbieter übermittelt werden.

Grußwort der Vorsitzenden des Stiftungsrats

Liebe Besucherin,
lieber Besucher,

ich freue mich, dass Sie mit Ihrem Besuch Ihr Interesse an der Oberfrankenstiftung bekunden.
Unser Internetauftritt soll Sie über die Oberfrankenstiftung und über unsere Fördermöglichkeiten informieren.

Die Mittel, die die Oberfrankenstiftung jährlich für Zuwendungen zur Verfügung stellt, sind ausschließlich ordentliche Erträge aus dem Stiftungsvermögen und keine Steuermittel.
Über die Vergabe der Mittel entscheidet der Stiftungsrat. Ein Rechtsanspruch auf eine Förderung besteht nicht.

Unsere Website enthält auch Links zu anderen möglichen Zuschussgebern. Bitte erkundigen Sie sich vor einer Antragstellung bei der Oberfrankenstiftung auch über die Zuschussmöglichkeiten anderer Institutionen, da die Oberfrankenstiftung nur eine Anteilsfinanzierung gewährt.
Für evtl. Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Geschäftsstelle zur Verfügung.

Viel Erfolg beim Durchblättern unserer Internetseite.

HEIDRUN PIWERNETZ
Regierungspräsidentin von Oberfranken,
Vorsitzende des Stiftungsrats

Oberfrankenstiftung | Friedrichstraße 4 | 95444 Bayreuth
Telefon: 0921/507206-40 | E-Mail: info@oberfrankenstiftung.de