Zur Antragstellung

Aktuell

Mutmacher Oberfranken – #esgehtnurgemeinsam

Oberfrankenstiftung startet gemeinsame Initiative mit Oberfranken Offensiv e.V. und den Medienhäusern in Oberfranken

In einer bis dato beispiellosen Kooperation ziehen die Mediengruppe Oberfranken mit Sitz in Bamberg, die Frankenpost Verlag GmbH mit Sitz in Hof, das Obermain-Tagblatt in Lichtenfels, Oberfrankens Lokalrundfunksender in Bamberg, Bayreuth, Coburg, Hof und Kulmbach und der Regionalfernsehsender TV Oberfranken an einem Strang. Erklärtes Ziel ist es, in Zeiten der Corona-Krise über Hilfsangebote, neue Geschäftsmodelle, soziale Unterstützung und erfolgreiche Einzelbeispiele zu berichten. Sie sollen zur Nachahmung anregen sowie Mut und Zuversicht vermitteln.

Grafik: Mutmacher Oberfranken – #esgehtnurgemeinsam Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Vorsitzende des Stiftungsrats der Oberfrankenstiftung, sieht in der Gemeinschaftsaktion der oberfränkischen Medienhäuser eine große Chance: In allen neun Landkreisen und in den vier kreisfreien Städten Oberfrankens ist die Welle der Hilfsbereitschaft enorm. Digitale Fußgängerzonen und Gutscheinverkäufe werden ins Leben gerufen, auf Online-Plattformen treffen sich Hilfesuchende und Hilfe Anbietende, Künstler streamen ihre Konzerte aus dem Wohnzimmer und selbst die heimischen Gottesdienste können im Internet verfolgt werden. Wir wollen diese herausragenden Beispiele unter dem gemeinsamen Titel zusammenfassen und damit Mut machen.

Bedient werden unter dem Titel Mutmacher Oberfranken – #esgehtnurgemeinsam neben den klassischen Verbreitungswegen der Medienhäuser auch deren Social-Media-Kanäle. Dabei nutzen die Medienhäuser auch gemeinsame Synergien. Auf oberfranken.de entsteht zudem eine Sammlung der verschiedenen Angebote, jeweils in Landkreise und Themenfelder untergliedert. Die Kooperation zwischen der Oberfrankenstiftung, Oberfranken Offensiv e.V. und den Medienhäusern beginnt am 08.04.2020 und ist zunächst für vier Wochen angesetzt.

Ermöglicht wird Mutmacher Oberfranken – #esgehtnurgemeinsam durch die Initiative und Unterstützung der Oberfrankenstiftung.

Verstärkung des Teams der Oberfrankenstiftung

Seit 1. April 2020 wird das Team der Oberfrankenstiftung durch Frau Katrin Pausch verstärkt. Ihr Aufgabengebiet umfasst sowohl das Vermögensmanagement als auch die Bearbeitung von Förderanträgen.

Frau Pausch ist Bankbetriebswirtin Management (MGB) und war fast 20 Jahre bei einer Genossenschaftsbank im Landkreis Kulmbach beschäftigt. Seit dem 01.01.2014 übte sie dort die Funktion der Stellvertretenden Bereichsdirektorin Privatkunden aus.

Grußwort der Vorsitzenden des Stiftungsrats

Liebe Besucherin,
lieber Besucher,

ich freue mich, dass Sie mit Ihrem Besuch Ihr Interesse an der Oberfrankenstiftung bekunden.
Unser Internetauftritt soll Sie über die Oberfrankenstiftung und über unsere Fördermöglichkeiten informieren.

Die Mittel, die die Oberfrankenstiftung jährlich für Zuwendungen zur Verfügung stellt, sind ausschließlich ordentliche Erträge aus dem Stiftungsvermögen und keine Steuermittel.
Über die Vergabe der Mittel entscheidet der Stiftungsrat. Ein Rechtsanspruch auf eine Förderung besteht nicht.

Unsere Website enthält auch Links zu anderen möglichen Zuschussgebern. Bitte erkundigen Sie sich vor einer Antragstellung bei der Oberfrankenstiftung auch über die Zuschussmöglichkeiten anderer Institutionen, da die Oberfrankenstiftung nur eine Anteilsfinanzierung gewährt.
Für evtl. Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Geschäftsstelle zur Verfügung.

Viel Erfolg beim Durchblättern unserer Internetseite.

HEIDRUN PIWERNETZ
Regierungspräsidentin von Oberfranken,
Vorsitzende des Stiftungsrats

Oberfrankenstiftung | Friedrichstraße 4 | 95444 Bayreuth
Telefon: 0921/507206-40 | E-Mail: info@oberfrankenstiftung.de